Kognitive Verhaltenstherapie (KVT)

Die KVT gehört zu den sogenannten Richtlinienverfahren – d.h., dass ihre Wirksamkeit wissenschaftlich nachgewiesen wurde und die Kosten für die Behandlung durch die Krankenkassen erstattet werden können (wenn die Behandlung durch einen kassenzugelassenen Therapeuten durchgeführt wird).

Die KVT bezieht sich in erster Linie auf die Lernerfahrungen, die Menschen im Laufe ihres Lebens angesammelt haben. Diese Erfahrungen prägen unsere Persönlichkeit und beeinflussen unser Verhalten und unsere Gedanken.

Genauso wie Einstellungen und Denkmuster im Laufe unserer Lebensgeschichte erlernt werden, ist es möglich, diese zu verändern bzw. zu „verlernen“. Dies ist ein wesentlicher Zugangspunkt in der KVT. Der neue Lernprozess wird durch Gespräche und Übungen (Verhaltensexperimente) angeregt und Sie lernen, sich zunehmend selbst herauszufordern und einen neuen (Lern-)weg zu beschreiten.

Das Ziel der KVT ist, Sie möglichst schnell zu Ihrem eigenen Therapeuten zu machen und Sie dazu zu befähigen, ihre Lebenssituation selbst zu meistern. Der Therapeut stellt Ihnen hierfür sein professionelles Wissen zur Verfügung und begleitet Sie auf Ihrem Weg, so lange es nötig ist.

Informieren Sie sich bitte unter Abrechnungsmöglichkeiten über Ihre Möglichkeiten der Kostenübernahme durch Ihre Krankenversicherung.

Therapiebeginn

Wir beginnen zunächst mit der Diagnostik. Ziel dieser ist es, herauszufinden, welches therapeutische Vorgehen in Ihrem individuellen Fall am ehesten geeignet und zielführend ist. Die Diagnsotik in der Psychotherapie findet in erster Linie über Gespräche statt, d.h., dass Sie v.a. in den ersten Sitzungen viele Fragen gestellt bekommen werden! Das Ziel der Fragen ist es, ein möglichst umfassendes Bild Ihrer Situation und Ihrer Symptomatik zu gewinnen. Natürlich ist es auch Ihnen möglich, alle Ihre Fragen loszuwerden und so bereits in den diagnostischen Sitzungen Informationen zu Ihren Schwierigkeiten und zum geplanten Therapieverlauf zu erhalten.

Je nach Störungsbild gehört zur Diagnostik auch der Einsatz von psychologischen Tests. Diese dienen dazu, weiterführende Informationen zu erheben und eine genauere Einordnung Ihrer Beschwerden zu ermöglichen. So kann mittels eines Konzentrationstests z.B. das Ausmaß von geschilderten Konzentrationsstörungen objektiv eingeschätzt werden.

Im weiteren Verlauf der Diagnostik kann es ebenfalls sein, dass Sie dazu aufgefordert werden, sich selbst zu beobachten (z.B. hinsichtlich bestimmter Erlebnisse oder Gefühle) - auch diese Informationen fließen dann in die Diagnostik mit ein. Ein Beispiel für eine Sebstbeobachtung ist z.B. genau zu registrieren, in welchen Situationen bestimmte Ängste auftauchen oder Zwangsgedanken auftreten.

Therapieverlauf

Nach Abschluss der Eingangsdiagnostik erstellen wir gemeinsam einen Plan für die Therapie, legen fest, in welche Richtung und unter Zuhilfenahme welcher Verfahren wir unsere Arbeit durchführen und welche Ziele wir hierbei verfolgen.

In einer verhaltenstherapeutisch ausgerichteten Psychotherapie werden möglichst konkrete Ziele verfolgt und es wird versucht, eine zeitnahe Umsetzung unter aktiver Mitarbeit von Ihnen zu erreichen. Die therapeutische Beziehung ist hierbei von Wärme und Verständnis geprägt, gleichzeitig werden Sie jedoch auch gefordert, Ihre individuellen Ziele zu erreichen.

Eine "typische" Therapiestunde besteht aus einer Rückmeldephase, in der Nachfragen zur letzten Stunde gestellt werden können und die Zeit seit der letzten Sitzung reflektiert wird, einer Arbeitsphase, in der über aktuelle Themen gesprochen wird, Übungen/ Interventionen durchgeführt werden und einer Abschlussphase, in der die kommende Woche besprochen wird, Aufgaben vereinbart werden und die aktuelle Sitzung besprochen wird.

Die Diagnostik am Anfang der Behandlung wird ergänzt durch eine therapiebegleitende Diagnostik, die uns Aufschlüsse über den Therapieverlauf gibt. Auch zum Abschluss der Behandlung werden diagnostische Verfahren eingesetzt, um den Behandlungserfolg zu überprüfen.

Anschrift

Marktplatz 32

75365 Calw

 

Sprechzeiten

Montag-Mittwoch

09.00 - 19.00 Uhr

 

Donnerstag

14.00 - 21.00 Uhr

Kontakt

Melden Sie sich unter

07051 - 9791597, schreiben Sie eine Mail oder nutzen Sie direkt das Kontaktformular.

Weiterbildungen

Sie wollen die Praxis als TeilnehmerIn unserer Weiterbildungen besuchen?

Dann sind Sie hier richtig!

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Psychologische Praxis Susanna Hartmann-Strauss

Anrufen

E-Mail

Anfahrt