Psychotherapie

Nahezu jeder Dritte leidet im Laufe seines Lebens an einer behandlungsbedürftigen psychischen Störung. Oft wird mit dieser jedoch grundlegend anders umgegangen, als mit „klassischen“ körperlichen Erkrankungen wie z.B. einer Grippe oder einem Bandscheibenvorfall. Während uns die Grippe zum Hausarzt führen wird und der Bandscheibenvorfall zum Orthopäden, führen psychische Symptome oft für viele Jahre zu keinerlei Behandlung. Zum einen liegt dies an Scham- und Schuldgefühlen, die auch heute noch häufig mit dem Erleben von psychischen Störungen verbunden sind, zum anderen fehlt oft auch schlicht und einfach das Wissen darüber, wer der richtige Ansprechpartner ist. Zum Teil ist es den Betroffenen auch nicht bewusst, dass ihr Leid durch eine psychische Störung verursacht wird und nicht nur negative Gefühle darstellt, die „ausgehalten“ werden müssen.

 

Sie möchten sich vor einer Kontaktaufnahme grundsätzlich informieren, wie Ablauf und Inhalt einer Psychotherapie geregelt sind und welche Verfahren von der Krankenkasse übernommen werden? Hier finden Sie einen aktuellen Informationsflyer der kassenärztlichen Bundesvereinigung!

ePaper
Teilen:

Therapiespektrum

In der Praxis werden vorwiegend folgende Störungsbilder und Problemstellungen behandelt:

  • Depressionen

  • Anpassungsstörungen (z.B. in der Folge bedeutsamer Lebensveränderungen)

  • Angststörungen (Panikattacken, Soziale Ängste und „Lampenfieber“, Phobien)

  • Posttraumatische Belastungsstörungen (PTBS)

  • Zwangsstörungen

  • Essstörungen (Anorexia und Bulimia nervosa)

  • Schlafstörungen (Ein- und Durchschlafstörungen)

  • Chronische Schmerzen und psychosomatische Störungen

  • Tinnitus und Hyperakusis (Geräuschüberempfindlichkeit)

  • Aufmerksamkeitsdefizitstörungen des Erwachsenenalters

  • Stressbeschwerden und Burn-Out-Syndrome

  • Krisenbewältigung und -begleitung

Wirksamkeit von Psychotherapie

Die Wirksamkeit psychotherapeutischer Behandlungen ist vielfach wissenschaftlich untersucht und belegt. Nahezu für alle psychischen Störungen finden sich positive Wirksamkeitsnachweise. Teilweise ist die psychotherapeutische Behandlung der Behandlung mit Psychopharmaka überlegen – dies betrifft v.a. die Behandlung von leichten und mittelgradigen depressiven Episoden sowie die Behandlung von Angst- und Traumastörungen, teilweise ist auch eine Kombination von Psycho- und Pharmakotherapie empfehlenswert (z.B. bei schweren depressiven Episoden oder Zwangsstörungen).

Eine Übersicht über die Wirksamkeit von Psychotherapie findet sich auf den Patientenseiten der Psychotherapeutenkammer.

Erfahren Sie hier mehr über das Verfahren "Kognitive Verhaltenstherapie" und Abrechnungsmöglichkeiten/ Kosten.

Anschrift

Marktplatz 32

75365 Calw

 

Sprechzeiten

Montag-Mittwoch

09.00 - 19.00 Uhr

 

Donnerstag

14.00 - 21.00 Uhr

Kontakt

Melden Sie sich unter

07051 - 9791597, schreiben Sie eine Mail oder nutzen Sie direkt das Kontaktformular.

Weiterbildungen

Sie wollen die Praxis als TeilnehmerIn unserer Weiterbildungen besuchen?

Dann sind Sie hier richtig!

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Psychologische Praxis Susanna Hartmann-Strauss

Anrufen

E-Mail

Anfahrt